Tennisarm — Schmerzen am Oberarm­knochen

Beim „Tennisarm“ handelt es sich um Schmerzen am äußeren Oberarm­knochen. Ausgelöst werden diese Schmerzen durch eine Entzündung der Sehnen­mus­ku­latur des Unterarms. Nicht nur Tennis­spieler, sondern jeder, die diese Muskeln übermäßig beansprucht, kann einen solchen „Tennisarm“ bekommen.

Rücken und Arm eines muskulösen Arms

Termin verein­baren

Wie läuft die Operation zur Behandlung des Tennisarm ab?

Das geschä­digte Gewebe wird in einer Operation von der Knochenhaut gelöst und entfernt. Auf diese Weise wird der Zug auf die Sehne verringert. In vielen Fällen werden auch die schmerz­über­tra­genden Nerven­fasern durch­trennt, um somit Schmerz­freiheit zu erzielen. In einigen Fällen ist auch möglich, eine konser­vative Therapie des Tennisarm durch­zu­führen.

Die Opera­ti­ons­dauer beim Tennisarm beträgt ungefähr 1 Stunde. Sie kann sowohl in örtlicher Betäubung als auch, auf Wunsch, in Vollnarkose durch­ge­führt werden.

Was passiert nach der Tennisarm-Operation?

Nach der Operation zur Behandlung des Tennisarm wird der Arm durch eine Schiene ruhig gestellt. Nach 2 Wochen können die Fäden entfernt werden. Eine Arbeits­un­fä­higkeit besteht beim Tennisarm-Eingriff für ungefähr 2 Wochen.

Termin verein­baren

Weitere Leistungen

ZUR ÜBERSICHT