Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis)2018-09-24T11:18:14+00:00

Behandlung des Tennisarm in Berlin und Köln

Beim „Tennisarm“ handelt es sich um Schmerzen am äußeren Oberarmknochen. Ausgelöst werden diese Schmerzen durch eine Entzündung der Sehnenmuskulatur des Unterarms. Nicht nur Tennisspieler, sondern jeder, die diese Muskeln übermäßig beansprucht, kann einen solchen „Tennisarm“ bekommen.

Das geschädigte Gewebe wird in einer Operation von der Knochenhaut gelöst und entfernt. Auf diese Weise wird der Zug auf die Sehne verringert. In vielen Fällen werden auch die schmerzübertragenden Nervenfasern durchtrennt, um somit Schmerzfreiheit zu erzielen. In einigen Fällen ist auch möglich, eine konservative Therapie des Tennisarm durchzuführen.

Wie läuft die Operation zur Behandlung des Tennisarm ab?

Die Operationsdauer beim Tennisarm beträgt ungefähr 1 Stunde. Sie kann sowohl in örtlicher Betäubung als auch, auf Wunsch, in Vollnarkose durchgeführt werden.

Was passiert nach der Tennisarm-Operation?

Nach der Operation zur Behandlung des Tennisarm wird der Arm durch eine Schiene ruhig gestellt. Nach 2 Wochen können die Fäden entfernt werden. Eine Arbeitsunfähigkeit besteht beim Tennisarm-Eingriff für ungefähr 2 Wochen.

Kontaktieren Sie uns für Ihr individuelles Angebot

Mit dem Kontaktformular können Sie direkt Ihre persönliche Beratung anfordern.
Einfach nur die Art der Behandlung in das Textfeld eintragen und auf senden klicken.

Oder rufen Sie uns einfach an unter
+49 (0) 30 – 60 93 62 80 (Berlin)
+49 (0) 221 – 80 15 85 86
(Köln)
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Alle Leistungen ansehen
Teilen
Open

Berlin 030 60 93 62 80  |  Köln 0221 80 15 85 86