Termin vereinbaren

Tennis­arm

Beim „Tennisarm“ handelt es sich um Schmerzen am äußeren Oberarmknochen. Ausgelöst werden diese Schmerzen durch eine Entzündung der Sehnenmuskulatur des Unterarms. Nicht nur Tennisspieler, sondern jeder, die diese Muskeln übermäßig beansprucht, kann einen solchen „Tennisarm“ bekommen.

Das geschädigte Gewebe wird in einer Operation von der Knochenhaut gelöst und entfernt. Auf diese Weise wird der Zug auf die Sehne verringert. In vielen Fällen werden auch die schmerzübertragenden Nervenfasern durchtrennt, um somit Schmerzfreiheit zu erzielen. In einigen Fällen ist auch möglich, eine konservative Therapie durchzuführen.

Operation

Die Operationsdauer beträgt ungefähr 1 Stunde. Sie kann sowohl in örtlicher Betäubung als auch, auf Wunsch, in Vollnarkose durchgeführt werden.

Nach der Operation

Nach der Operation wird der Arm durch eine Schiene ruhig gestellt. Nach 2 Wochen können die Fäden entfernt werden. Eine Arbeitsunfähigkeit besteht für ungefähr 2 Wochen.

Zurück zur Übersicht